Caching [2] - Warum Seiten langsam sein können

Es liegt selten (eigentlich: nie) an WBCE, wenn eine Website generell langsam ist. 

Jeder kennt das: Manchmal ist das Internet langsam. So insgesamt. Manchmal ist die eine Website schnell, die andere stockt , morgen andersrum – auch das kennt jeder. Solange das kein Dauerzustand ist: Ist eben so.

Was aber, wenn die eigene Website immer langsam ist? Ein Wegweiser:

Grundsätzlich: Man sollte auf verschiedenen Geräten und verschiedenen Netzen schauen. Eventuell auch per VPN. In Chrome kann man per F12 die Console → Reiter „Netzwerk“ einschalten – damit ist der Browser-Cache ausgeschaltet.

Ist die Site immer langsam, oder nur zu bestimmten Tageszeiten? 

Etwa am Vormittag langsam, abends flott. Oder am Wochenende schneller als unter der Woche.
Derartiges hat meist mit überlasteten Servern zu tun – wegen anderen Kunden des Hosters. Nicht selten Onlineshops, die sehr viele Ressourcen fressen und für andere Kunden auf dem selben Server  keine Kapazität mehr lassen. Hier hilft 1) eine Beschwerde und 2 bis 99) Ein Wechsel des Hosters.

Immer langsam: Billig-Verträge

Manche Hoster packen 1000e Kunden auf einen alten Server, bei anderen (zb Ionos) kann das Kleingedruckte sehr kleingedruckt sein und man ist nachrangiger C-Kunde, ohne es wirklich zu wissen.

Was ich so sehe, ist das Problem dabei gar nicht die Latenz-Zeit, also die Zeit, die der Server benötigt, um die Seite auszuliefern. Vielmehr ist es oft eine stockende Verbindung, die immer wieder einzelne Dateien auslässt. Je nach Art kann das endlose Wartezeit bedeuten oder fehlende Teile. 
Am deutlichsten sichtbar ist das, wenn CSS ausgelassen wird; die Website sieht dann völlig „zerstört“ aus. 

Die Website war früher flott, plötzlich ist sie langsam

Ja – das ist die Frage: Was hat sich denn verändert. Ein Upgrade + Wechsel der PHP-Version kann tatsächlich zu einer gewissen Verlangsamung führen. Oft ist es auch nur: Der eigene Browsercache muss erneuert werden. Und das bedeutet: Man sieht die eigene Website so, als ob es das erste Mal wäre. Aber: alle anderen sehen das immer so.

Nicht selten sind es externe Quellen, die irgendwann sorglos eingehängt wurden. Ein Klassiker: Counter-Scripte, oder Wetter-Apps. Auch Viren oder Bitcoin-Mining können Ressourcen brauchen ;-)
Hier hilft: Eine (fast) leere Testseite anlegen, unter Template eines der Mitgelieferten einstellen und mal sehen, ob das nicht deutlich schneller ist (und vielleicht sogar schöner ;-)
Wenn ja: Ist das wirklich alles sinnvoll? Braucht man das? Raus mit dem Schrott!

Würde Caching helfen?

Klare Sache: Nein, nicht besonders. Caching würde die Latenz-Zeit etwas verringern, aber hier sehe ich nie ein Problem.
Was eher helfen würde: Alles CSS und JS in wenige Dateien zusammenfassen, aber das klemmt mit der Art, wie WBCE das handhabt und es lässt sich auch nicht so einfach automatisieren. Dies würde auch nur den ersten Seitenaufruf beschleunigen, dafür alle weiteren wieder verlangsamen, weil damit der Browser-Cache ausgehebelt werden muss. Keine Patentlösung, leider.

Zurück