Tiny Newsletter Hilfe [Video]

Tiny Newsletter (TNL) sammelt und verwaltet Newsletter-Empfänger, bietet Funktionen und Templates zum Erstellen von Newsletters und übernimmt auch gleich den Versand.

 

Frontend

In der Frontend-Ansicht stellt sich TNL als schmale Box zum Abonnieren der Newsletter mit Double-OptIn dar. Du kannst beliebig viele Abschnitte damit auf deiner Website ablegen, die Einstellungen und Verwaltung gilt für alle gleich.

Normalerweise wirst du das Modul in einer Sidebar einrichten – vielleicht gleich auf der Startseite und ein weiteres mal auf einer Seite „Newsletter“, wo du kurz beschreibst, was man durch den Newsletter erfahren kann.

Backend

Dass das Backend des Moduls deutlich umfangreicher ist, hast du ja schon gemerkt ;-)

Einstellungen:

Lasse dich nicht verwirren von den vielen Feldern: Die Vorgaben sind sinnvoll und du kannst später ändern, was dir nicht gefällt. Du wirst merken, welcher Text wo auftaucht.

Sprache: Abgesehen von kleinen Meldungen gibt es nur eine Sprache – je nach der Sprache der Seite, auf der du den ersten Abschnitt angelegt hast.

Du wirst ja kaum mehrsprachige Newsletter versenden. Wenn doch: Frage im WBCE-Forum nach einer Lösung. Es gibt eine, aber ich erkläre sie hier nicht ;-)

Empfänger-Verwaltung / Import

Mit deinem Namen/eMail wirst du zuerst einmal den Anmeldevorgang im Frontend testen, vielleicht werden das auch gleich ein paar Freunde tun.

In der Empfänger-Verwaltung kannst du auch gleich einige Namen/eMail-Adressen einpflegen. Diese sind sofort freigeschaltet, dh sie bekommen kein Bestätigungsmail.

Für den Import (steht unter Export!) brauchst du ein bestimmtes Format – dasselbe, das unter Text-Tab in Export steht. Die Liste gibst du einfach per Copy/Paste in das Feld „Import“ ein.

Du kannst die zuletzt importierten auch gleich wieder löschen und es erneut probieren, wenn etwas daneben gegangen ist.

Bereits vorhandene eMails-Adressen werden übersprungen.

Templates:

Unter Einstellungen kannst du ein Template wählen – dieses gilt für ALLE Newsletter, auch bereits versendete. Normalerweise wirst du aber das Template nicht dauern ändern, sondern immer das gleiche verwenden. Kopiere eines, das dir gefällt, ändere es und stelle es unter neuem Namen ein.

Newsletter-Templates können sehr mächtig sein. Frage im WBCE-Forum, wenn du bestimmte Möglichkeiten suchst.

Newsletter erstellen

Ein Subject und einen WYSIWYG-Block hast du immer, je nach Template kann es noch andere Möglichkeiten geben.

Wichtig: Der Editor verwendet Schriften und Stile deiner Website – nicht die des Newsletter-Templates! Unter Vorschau kannst du sehen, wie der Newsletter wirklich aussieht.

Generell: Halte es einfach! Versuche nicht, allzuviel zu gestalten, das kann ins Auge gehen. Email-Programme sind oft etwas älter und können manches nicht darstellen.

Du kannst auch Testmails versenden, die Empfänger sind in den Einstellungen anzugeben.

Versuche dabei, möglichst verschiedene eMail-Programme zu erreichen.

Versand

Man sollte nicht zuviele Mails auf einmal versenden – du landest schnell auf einer Blacklist. Deswegen gibt es Limits (siehe Einstellungen).

Mails werden daher blockweise versendet und das muss laufend immer wieder ausgelöst werden.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

Unsichtbarer iFrame: Beim Anmelde-Formular ist er schon eingebaut, du kannst ihn aber auf jeder Seite (auch andere Domains, zu denen du Zugang hast) einbauen. Der Versand wird dann durch die Besucher dieser Seiten getriggert.

Das ist ausreichend, wenn du wenige Abonnenten und/oder viele Besucher der Website hast.

Wenn das nicht ausreicht, kannst du (zusätzlich) einen Cronjob verwenden, vor allem in der Zeit, wo deine Site kaum Besucher hat, etwa in der Nacht.

Rufe alle paar Minuten per cronjob einfach die Seite www.deinedomain.tld/modules/tiny_newsletter/do.php auf.

Statistik

Es werden viele (nicht personenbezogene) Daten gesammelt; etwa die Dauer des vollständigen Versandes eines Newsletters, Anmeldungen, usw.

Weitere Auswertungen folgen mit den nächsten Versionen.

Feinheiten

Wenn ein Newsletter an alle Empfänger versendet wurde, wird er auf „finished“ gestellt. Wer sich danach anmeldet, bekommt diesen Newsletter nicht mehr.

Empfänger, die sich während dem laufenden Versand (also vor dem „finished“) eingetragen haben, bekommen ihn noch.

Du kannst den Newsletter zwar erneut auf „Live!“ stellen, dann geht er noch an die neuen Empfänger, die diesen Newsletter noch nicht bekommen haben.

Das kann aber die Statistik verzerren; die Versanddauer ist viel zu lang.

Tracking

Tracking ist eingebaut; gezählt wird durch den Abruf eines bestimmten Bildes. Viele Mail-Programme – besonders bei Handys – haben die Darstellung der Bilder aber ausgeschaltet, wodurch das Mail nicht als gesehen gilt.

Du wirst also „gesehen“-Zahlen bekommen, die viel zu niedrig sind. Falls dich das frustriert: Lösche (unter Einstellungen) das Tracking-Element und vertraue darauf, dass dein Newsletter gelesen wird.

TODO

Wenn man sich zum Newsletter anmeldet, und es ist gerade einer auf „Live!“ gestellt, bekommt man diesen sofort. (nach dem nächsten Trigger)

Das ist zum Testen wichtig und ansonsten Geschmackssache.

Zurück

Kommentare:

Hallo Chio,

erst mal ein "toll gemacht"!

Es ist für uns eine Riesenfreude, dass unser Shop endlich auch ein optisch schönes Newsletter bekommen wird, in dem man ein paar Text-Formatierungen und auch Fotos einbinden kann.

Gib dann bei Gelegenheit auch mal Deine Kontonummer durch.
Denn ein Programmierer braucht zwischendurch auch was zum Beißen! ;-)

Herzlichen Gruß von Bernds "Lieblingsgrafikerin"

Heidrun

Antworten

Ooooch... Danke

Antworten